Mai-Salon „mein Lieben“

Liebe Freunde des Salons,

im Mai greife ich den Wunsch einer lieben Freundin auf. Und so lade ich euch mit dem kommenden FrühlingsSalon, Freitag den 27.05. um 19:00 Uhr, ein, in das Thema „mein Lieben“ gemeinsam einzutauchen. Wenn du live dazu kommen magst, schreib mir einfach eine kurze Nachricht.

Das Thema knüpft für mich an den April-Salon an, wo in Bezug auf „meine Hingabe & Serendipty“ die Liebe schon ein wesentlicher Teil für mich war. Und es fühlt sich stimmig an, für den warmen, kraftvollen und nährenden Wonnemonat Mai, wo im Garten alles blüht und gen Sonne wächst, die Erdbeeren reifen und es der Monat der Liebe ist.

Komm vorbei oder schenke dir einen Abend des Innehaltens, allein für dich oder auch mit guten Freunden. Gehe dazu einen Augenblick in die Stille. Atme bewusst ein & aus und spüre, genieße dich, mit Allem, was gerade da ist. Und wenn du dann soweit bist, spüre in folgende Fragen hinein.

Was ist Liebe, Lieben für dich?
Wie fühlt sich Lieben für dich an?
Wie lebst du deine Liebe?

Gerne nutze auch unsere Playliste zum Thema Liebe oder unsere Wave Heart als Einstimmung für die Fragen. Lausche der Musik und nimm wahr, welche Bewegung in deinem Körper geschehen mag und gebe dich der Musik hin und tanze. Oder vielleicht hast du auch Lust etwas zu malen, zu schreiben oder raus in die Natur zu gehen.

Viel Freude dabei! =)

Wenn du dir einen achtsamen Austausch zu dem Thema wünschst, komm vorbei oder hinterlasse hier einen Kommentar.


Zum Abschluss noch das komplette Zitat von Khalil Gibran:

Ihr wurdet zusammen geboren,
und ihr werdet auf immer zusammen sein.
Ihr werdet zusammen sein
wenn die weissen Flügel des Todes eure Tage scheiden.
Ja, ihr werdet selbst im stummen Gedenken Gottes zusammen sein.
Aber lasst Raum zwischen euch.
Und lasst die Winde des Himmels zwischen euch tanzen.
Liebt einander, aber macht die Liebe nicht zur Fessel.
Lasst sie eher ein wogendes Meer zwischen den Ufern eurer Seelen sein.
Füllt einander den Becher, aber trinkt nicht aus einem Becher.
Gebt einander von eurem Brot, aber esst nicht vom selben Laib.
Singt und tanzt zusammen und seid fröhlich, aber lasst jeden von euch allein sein,
So wie die Saiten einer Laute allein sind und doch von derselben Musik erzittern.
Gebt eure Herzen, aber nicht in des anderern Obhut.
Denn nur die Hand des Lebens kann eure Herzen umfassen.
Und steht zusammen, doch nicht zu nah.
Denn die Säulen des Tempels stehen für sich
Und die Eiche und die Zypresse wachsen nicht im Schatten der anderen.

Khalil Gibran

🧡

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s