Dancin with the Light and the Soul – Dezember 2021 im Parimal 5/5

Liebe Freunde des Tanzes,

Donnerstag, den 30.12., tanzen wir um 19:00 Uhr wieder in Herzverbindung. Hierfür haben wir uns, kurz vor dem Jahreswechsel, eine angeleitete Wave, von und mit Gabrielle Roth, als Playliste zum Thema „Zyklen; (5)Rhythmen“ überlegt.

Der Rhythmus ist für mich der Grund aller Dinge.
Mit dem Rhythmus beginnt das Leben, mit dem Herzschlag.

Herbert von Karajan

Gabrielle Roth sah in den 5 Rhythmen ein Muster, dass sich sehr oft finden lässt und einen Zyklus bzw eine Wave beschreibt. So ein Zyklus/Wave startet mit dem Flowing (und weichen, runden, fließenden Bewegungen), wandelt sich zu Staccato (mit zielgerichteten, eher zackigen Bewegungen), kommt dann zum Chaos (in dem sich die Formen, wie das Fließen und die Zielgerichtetheit „auflösen“), geht dann weiter zum Lyrical (in dem eine Besinnung oder Befreiung geschieht mit spielerischen, leichten Bewegungen) und endet in der Stille (im Sein).

Auch mit dieser Playliste laden wir dich ganz herzlich in unseren Online-Zoom-Tanzraum ein. Wenn du 5 Minuten früher eintrittst, können wir um 19 Uhr gemeinsam, mit einer Begrüßung & Einstimmung zum Thema, starten.

„Der Rhythmus ist die Architektur des Seins, ist die innere Dynamik, die ihm Form gibt, ist das Wellensystem, welches das Sein dem Anderen entgegensendet, ist der eine Ausdruck der Lebenskraft.“

Léopold Sédar Senghor

Mehr auf Youtube & Youtube-Music

Das gemeinsame Zoom-Event kannst du wie immer mit diesem Link, unter dance2gether.4you2.rocks oder direkt via Zoom – Meeting ID: 882 855 4256, Passcode: F5uPTv erleben.

Alternativ nutze unsere Playliste auch gern wieder für deine eigene Tanzreise und eine Herzkohärenzübung in Eigenregie vorweg. Bewege, schüttel und strecke dafür deinen Körper, so wie es dir gerade gut tut. Komm dabei vom Denken mehr ins Spüren. Dann lenke deine Aufmerksamkeit zu deinem Herzraum, atme bewusst dort hin und schenke deinem Herzen ein Lächeln in Liebe & Dankbarkeit. Und wenn du soweit bist, schalte die Playlist ein, lausche der Musik und beginne Deinen Tanz. Startest du die Playliste Donnerstag gegen 19:30 Uhr, kannst du in Herzverbindung mit uns und anderen Menschen auf der Welt tanzen. Du kannst deinen Tanz auch Jemandem oder Etwas – #Kunst #Kultur #Rhythmen&Zyklen – widmen.

Viel Spaß und Freude damit!

Andere aktuelle Termine und Parimalangebote findest du hier.

Aus unserer bisherigen Zoom-Tanzerfahrung können wir sagen, dass es oft schöner ist, jemanden, zu dem du ohnehin Kontakt hast, zu dir zum Tanzen einzuladen. So hast du mit einem Menschen ein Live-Tanzerleben und die Gruppe via Zoom…

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen oder Kennenlernen und die Herzverbindungen =)


Last but not Least wieder eine inspirierende Geschichte, passend zum Thema

Gibt es ein Leben nach der Geburt?

Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch seiner Mutter.

„Sag mal, glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?“ fragt der eine Zwilling.

„Ja auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden stark für das was draußen kommen wird.“ antwortet der andere Zwilling.

„Ich glaube, das ist Blödsinn!“ sagt der erste. „Es kann kein Leben nach der Geburt geben – wie sollte das denn bitteschön aussehen?“

„So ganz genau weiß ich das auch nicht. Aber es wird sicher viel heller als hier sein. Und vielleicht werden wir herumlaufen und mit dem Mund essen?“

„So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört! Mit dem Mund essen, was für eine verrückte Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns ernährt. Und wie willst du herumlaufen? Dafür ist die Nabelschnur viel zu kurz.“

„Doch, es geht ganz bestimmt. Es wird eben alles nur ein bisschen anders.“

„Du spinnst! Es ist noch nie einer zurückgekommen von ’nach der Geburt‘. Mit der Geburt ist das Leben zu Ende. Punktum.“

„Ich gebe ja zu, dass keiner weiß, wie das Leben nach der Geburt aussehen wird. Aber ich weiß, dass wir dann unsere Mutter sehen werden und sie wird für uns sorgen.“

„Mutter??? Du glaubst doch wohl nicht an eine Mutter? Wo ist sie denn bitte?“

„Na hier – überall um uns herum. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie könnten wir gar nicht sein!“

„Quatsch! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt, also gibt es sie auch nicht.“

„Doch, manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt streichelt….“


Mit herzlichem Dank, frei nach Henry Nouwen


Sharing is Caring 🧡

3 Kommentare zu „Dancin with the Light and the Soul – Dezember 2021 im Parimal 5/5

Schreibe eine Antwort zu Janinja Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s