Musik-Playliste – Thema „Loslassen“

Liebe Freunde des Tanzes,

auch diesen Freitag, 15:30 Uhr, laden wir euch wieder zum Tanzen in Herzverbindung mit uns ein.
Wer mag, kann sich gerne schon um 15:00 Uhr mit uns per Zoom treffen. Dort können wir uns dann „Hallo“ sagen und gemeinsam einstimmen.
Die Reise zu dem was ist, führt diesmal durch das Thema „Loslassen“.
Wir verweilen also noch etwas beim „Raum schaffen für Neues“. Raum für das, wofür wir uns öffnen, für das, was zu uns kommt und für das, was wir bewusst einladen.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das Gesunden Egoismus, aber heute weiß ich, das ist Selbstliebe.

– Charlie Chaplin

Du kannst auch diese Playliste wieder zum Anlass nehmen, jemanden, zu dem du ohnehin Kontakt hast, zu Fragen, ob er mit dir tanzt und euch damit etwas Gutes schenken 😉

Du kannst diesmal aber auch per Zoom mit uns und anderen tanzen =))
Per Zoom hast du die Möglichkeit, die anderen mal wiederzusehen und wir stimmen uns gemeinsam ein. Dabei kommen wir vom Denken mehr ins Spüren und zum Bewusstsein.
Den Raum öffnen wir um 15:00 Uhr zum „Hallo“ sagen und für einen kurzen Austausch.
Nach der gemeinsamen Einstimmung folgt gegen 15:30 Uhr unsere gemeinsame Tanzreise per Playliste. Du kannst natütlich jeder Zeit auch die Kamera ausschalten…
Im Anschluss daran kommen wir für ein Abschlussritual noch mal kurz zusammen.
Einloggen kannst du dich im Rahmen des Parimal online Angebots hier, unter dance2gether.4you2.rocks, oder direkt via Zoom – Meeting ID: 882 855 4256, Passcode: F5uPTv

Wenn du nur die Playlist nutzen magst, nimm dir vor dem Tanzen am Besten wieder etwas Zeit für DICH! Komm vom Denken mehr ins Spüren. Bewege, schüttel und strecke deinen Körper so, wie es dir gerade gut tut. Beginne dich insgesamt besser wahrzunehmen und zu spüren.
Atme bewusst tief und gleichmäßig ein und aus.
Bleibe eine Weile dabei deinen Körper und deinen Stand, mit geschlossenen Augen, zu spüren. Richte deine Aufmerksamkeit dann auf den Herzraum.
Lege deine Hände auf die Brust und spüre den Druck, die Wärme oder das Pulsieren im Herzraum.
Atme bewusst dorthin, schenke dir und deinem Herzen ein Lächeln und verbinde dich mit den Menschen, die du gern im Tanz „dabei haben magst“…
….und wenn du dann soweit bist, schalte die Playlist ein, lausche der Musik und beginne deinen Tanz.

Wir starten auch diesmal mit einer kleinen Körperreise von und mit Gabrielle Roth. Sie sagt ein Köperteil an, auf das wir unser Bewusstsein richten, es bewegen und oder (be)tanzen…
Wir beenden die Session mit 5 Minuten Stille – hierfür ertönt ein Gong…

Mehr auf unserem Kanal

Viel Spaß und Freude damit!
Wir freuen uns auf die Herzverbindungen =)


Noch eine kleine Geschichte zur Inspiration…


DIE Leere Tasse

Eines Tages kam eine Schülerin zum Meister. Sie hatte schon so viel von dem weisen Mann gehört, dass sie unbedingt bei ihm studieren wollte. Sie hatte alle Angelegenheiten geregelt, ihr Bündel geschnürt und war den Berg hinauf gekommen, was sie zwei Tage Fußmarsch gekostet hatte.

Als die junge Frau beim Meister ankam, saß der im Lotussitz auf dem Boden und trank Tee. Sie begrüßte ihn überschwänglich und erzählte ihm, was sie schon alles gelernt hatte. Dann bat sie ihn, bei ihm weiterlernen zu dürfen.

Der Meister lächelte freundlich und sagte: „Komm in einem Monat wieder.“

Von dieser Antwort verwirrt, ging die junge Frau zurück ins Tal. Sie diskutierte mit Freunden und Bekannten darüber, warum der Meister sie wohl zurückgeschickt hatte. Einen Monat später, erklomm sie den Berg erneut und kam zum Meister, der wieder Tee trinkend am Boden saß.

Diesmal erzählte die Schülerin von all den Hypothesen und Vermutungen, die sie und ihre Freunde darüber hatten, warum er sie wohl fortgeschickt hatte. Und wieder bat sie ihn, bei ihm lernen zu dürfen.

Der Meister lächelte sie freundlich an und sagte: „Komm in einem Monat wieder.“

Dieses Spiel wiederholte sich einige Male. Es war also nach vielen vergeblichen Versuchen, dass sich die junge Frau erneut aufmachte, um zu dem Meister zu gehen. Als sie diesmal beim Meister ankam und ihn wieder Tee trinkend vorfand, setzte sie sich ihm gegenüber, lächelte und sagte nichts.

Nach einer Weile ging der Meister in seine Behausung und kam mit einer Tasse zurück. Er schenkte ihr Tee ein und sagte dabei: „Jetzt kannst du hier bleiben, damit ich dich lehren kann. In ein volles Gefäß kann ich nichts füllen.“


Mit Liebe und Dank an einem unbekannten Autor…


Ein Kommentar zu “Musik-Playliste – Thema „Loslassen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s